Feature-2011

Zeit für ein Update

Es ist nun schon wieder über ein Jahr her, dass ich ein Update hier veröffentlicht habe. Bei uns hat sich einiges geändert wir stehen nun kurz vor unserem Schulwechsel und es hätte Weiterlesen »

Feature-2011

Highlights 2011

Wir leben nun seit mehr als 13 Monaten in Kalifornien und fühlen uns inzwischen schon ziemlich Kalifornisch. Ich (Tim) bekomme langsam einige Probleme mit dem „Der, die, das, dem, den“ und Ike Weiterlesen »

Feature-birthday

Tim’s Geburtstag und Stanford

Wieder ist über ein ganzer Monat vergangen bevor wir einen neuen Artikel schreiben konnten. Somit vielen Dank für eure Geduld! Wir haben nun zum Glück verdiente Ferien und können uns neben der Weiterlesen »

Zeit für ein Update

Feature-2011

Es ist nun schon wieder über ein Jahr her, dass ich ein Update hier veröffentlicht habe. Bei uns hat sich einiges geändert wir stehen nun kurz vor unserem Schulwechsel und es hätte wirklich nicht besser klappen können. Ich wurde an meiner Nummer 1 Schule angenomen (Haas School of Business an UC Berkeley), weniger als 5% der Bewerber werden dort angenommen. Darum konnte ich nicht wirklich darauf wetten, dass ich auch nur eine Chance habe. Ike wurde auch an Ihrer lieblings Schule angenommen. Sie wird Fashion Merchandising und Marketing in San Francisco studieren und somit können wir auch weiterhin zusammen wohnen. Wir sind echt froh, dass wir die ersten Zwei Jahre Schule nun hinter uns haben. In den ersten 2 Jahren nimmt man vor allem Grundkurse wie Mathe, English, Geschichte, usw. Nun nehmen wir endlich die interessanten Kurse.

In den letzten Wochen haben wir uns vor allem nach Wohnungen in Berkeley umgesehen die nah an meiner Uni, sauber und bezahlbar sind. Wir müssen in Berkeley wohnen, da ich mich an der Uni an Forschung und Case Studies beteiligen werde. Glücklicherweise haben wir eine sehr schöne Wohnung gefunden von deren Dachterasse wir einen direkten Blick auf die Golden Gate Bridge und San Francisco haben.

Highlights 2011

Feature-2011

Wir leben nun seit mehr als 13 Monaten in Kalifornien und fühlen uns inzwischen schon ziemlich Kalifornisch. Ich (Tim) bekomme langsam einige Probleme mit dem „Der, die, das, dem, den“ und Ike vergisst die ersten deutschen Wörter. Hier sagt man, dass Kalifornien dich im ersten Jahr wissen lässt, ob du hier willkommen bist oder nicht. Zu unserem Glück hat alles trotz einiger Schwierigkeiten, langer Tage und Nächte gut geklappt und wir sind immer noch hier.

In der Zeit des letzten Artikels auf diesem Blog im August 2011 hat sich so viel getan, dass ich eigentlich garnicht weiß wo ich anfangen soll zu erzählen. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen:

Tim’s Geburtstag und Stanford

Feature-birthday

Wieder ist über ein ganzer Monat vergangen bevor wir einen neuen Artikel schreiben konnten. Somit vielen Dank für eure Geduld! Wir haben nun zum Glück verdiente Ferien und können uns neben der Arbeit ein wenig ausruhen. Nun haben wir auch wieder ein wenig mehr Zeit Unternehmungen zu machen. Vorgestern waren wir beispielsweise an der Stanford Universität und haben uns den Campus einmal angesehen. Wirklich eine sehr schöne Uni!

Long time no see

Feature Beach

Moin moin, wir nehmen uns immer wieder vor jede Woche einen neuen Artikel zu veröffentlichen, aber im Moment schaffen wir es einfach nicht. Aus diesem Grund schreibe ich (Tim) diesmal wieder eine kleine Zusammenfassung, was denn in den letzten Wochen so bei uns passiert ist.

Der erste Besucher

Vor einiger Zeit hatten wir unseren ersten deutschen Besucher. Karl, ein Freund den ich auf einen Zivildienst-Seminar kennengelernt habe, hat uns für ein Wochenende auf seinen Trip an der Westküste Nordamerikas besucht. Mit Karl zusammen haben wir San Jose und Santa Cruz unsicher gemacht. In San Jose haben wir uns das Technikmuseum (Sponsored by Google, Apple, HP, …) angesehen und uns dann einen schönen Sonntag am Strand in Santa Cruz gemacht.

If you’re going to San Francisco

Feature sf

Da San Francisco ziemlich hier um die Ecke ist, mussten wir uns die Stadt natürlich so schnell es ging anschauen. Von San Jose Diridon ging’s dann mit dem Zug zum San Francisco Bahnhof, was knapp 45 Minuten gedauert hat. Als wir am Bahnhof angekommen sind, mussten wir erst einmal in der großen Stadt die richtige Bushaltestelle finden. Unser Plan war es uns den Fisherman’s Wharf anzusehen. Das ist ein Hafenviertel in San Francisco, in dem es einige Sehenswürdigkeiten, Shops und altmodische Läden sowie Restaurants gibt. Auf dem Weg dahin sind wir noch kurz durch China Town gefahren, wo man sich wirklich wie in einer völlig anderen Welt fühlt. Die Busfahrt war sowieso ziemlich witzig. Die Straßen sind total verrückt gebaut; es ging hoch und runter und wieder hoch und runter und so weiter. Einmal hatte ich Angst, ob wir es wirklich nach oben schaffen, da die Straße wahnsinnig steil war. Oben angekommen sind wir dann weiter runter Richtung Hafen „gelaufen“. Man kann es nicht wirklich laufen nennen, eher schleichen, da die Straße so steil ist, dass es sich anfühlt, als würde man vorne rüber kippen. Auf dem Weg zum Fisherman´s Wharf sind wir noch an der berühmten Lombard Street vorbeigekommen, die kurvenreichste Straße der Welt.  Sie ist 145 Meter lang und hat insgesamt acht Kurven. Die Autos sind da nur im Schneckentempo runter gekommen.  Am Fisherman´s Wharf angekommen haben wir uns erst mal den Hafen angeschaut, von dem man die Golden Gate Bridge sehen konnte.  

Santa Cruz, Schulleben und die Autosuche

santacruz-feature

Es ist wirklich schwer aktiv einen Blog zu führen… Oft haben wir so viel in der Schule zu erledigen, dass wir einfach froh sind wenn wir nicht mehr in die Tasten hauen müssen. Doch heute Morgen wollte ich (Tim) mir mal wieder die Zeit nehmen einen Artikel zu schreiben ;-)

Was gibt es denn so neues bei uns… Die Schule gefällt uns immer noch sehr gut. Unsere Zensuren sprechen glücklicherweise auch für uns. Allerdings sind die Zensuren hier wirklich mit Arbeit verbunden. Für 60 Minuten Unterricht muss man wirklich 120 Minuten Hausaufgaben berechnen. Tests, Klausuren, Quizes, Pop Quizes, Online Quizes,… hat man fast jeden Tag. Diese werden alle benotet. Also einen Tag mal „kein Bock“ kann sich ziemlich mies auf die Gesamtnote auswirken.

Schulbeginn und Winchester Mystery House

Winchester Mystery House

Wir nähern uns langsam dem Ende der zweiten Schulwoche und wir freuen uns sehr aufs Wochenende. Es ist schwierig sich nach der „langen“ Zeit außerhalb der Schule wieder an das Lernen zu gewöhnen. Zurzeit sind wir eigentlich mit nichts anderem beschäftigt als zu lernen. Trotzdem gefällt uns die Schule sehr gut und wir haben auch schon ein paar Bekanntschaften machen können.

Heute möchten wir euch wieder ein paar Fotos zeigen die noch aus der Zeit vor dem Schulanfang stammen. Wir haben es vor der Schule leider nicht mehr geschafft nach San Francisco zu fahren, allerdings haben wir es zum Winchester Mystery House geschafft.

Das Winchester Mystery House ist das ehemalige Wohnhaus von Sarah Winchester, der Witwe des Gewehrfabrikanten William Winchester. Das Winchestergewehr sollte jeder Cowboyfilm Fan kennen.

Japanese Friendship Garden in San Jose

Japanese Friendship Garden

Ike und ich wollten unsere restliche Zeit vor dem Schulbeginn dafür nutzen noch ein wenig Sightseeing zu machen. Allerdings gibt es hier so viel zu entdecken, dass wir garnicht wussten wo wir anfangen sollten. Darum planen wir nun erstmal unsere Nachbarschaft zu erkunden.

Nicht weit von uns entfernt befindet sich der Japanese Friendship Garden, ein großer Park der einer der schönsten Plätze in San Jose sein soll. Das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Schließlich müssen wir ein wenig an unserer Bräune arbeiten. Zur Zeit haben wir hier übrigens zwischen 21°-27°C, es ist also recht warm…

Red Robin Gourmet Burger

Red Robin Gourmet Burger

Wie schon erwähnt haben wir erst mal bis zum 4. April Freizeit. Also noch genug Zeit neue Sachen zu sehen und auszuprobieren. Eine unserer liebsten Beschäftigungen ist auf jeden Fall essen! Und da es hier in Kalifornien so viele Restaurants gibt, die wir noch nicht besucht haben, sind wir am Samstag zu Red Robin gefahren. Erst mal dahin zu kommen war schon ein ganzer Tagestrip. Man muss sich nur einmal vorstellen: Ein neues Land, neue Straßen, viele Busse und eine Bushaltestelle nach der anderen. Wo müssen wir denn nun wirklich raus? Nachdem wir erfolgreich umgestiegen sind, haben wir auch die richtige Bushaltestelle gefunden. Okay, und wo ist nun Red Robin?

Die Wohnung wird zum Zuhause

home-feature

Heute sind wir genau drei Wochen in Kalifornien. Dinge wie die Wohnungssuche, Einrichtung der Wohnung, Schule und die ersten Prüfungen, sowie die anderen Dinge die anfallen (Bankkonto, Lebensmittel Einkauf, Internet/TV, Post, etc.) haben uns eine menge Stress beschert. Nun haben wir eine kurze Verschnaufpause. Heute Morgen habe ich (Tim) meine Klassen für die Schule gewählt und habe glücklicherweise alle bekommen, die ich haben möchte. Das bedeutet wir können uns nun bis zum 3. April ein wenig ausruhen, am 4. geht die Schule für uns los.